Ein Grundprinzip in der Chinesischen Medizin ist: " Das Äußere spiegelt das Innere wieder".

Denken Sie daran, dass wir alle aus einer Zelle entstanden sind; ein Resultat aus der Vereinigung von Eizelle und Samenzelle. Diese eine Zelle hat sich dann immer wieder geteilt.

Es formt sich zunächst eine Zellkugel. Diese bekommt dann Ausstülpungen nach innen, aus denen sich die Organe entwickeln.

Das "Innere" entsteht also aus dem Äußeren.  Das Innere behält die Verbindung zum Äußeren, und so entwickeln sich Inneres und Äußeres in Absprache miteinander weiter. Das Äußere zeigt dann den Bauplan des Inneren an verschiedenen Bereichen der Haut an.

In der östlichen Medizin sind das zum Beispiel die Meridiane, in der westlichen Medizin kennt man dieses Prinzip zum Beispiel in Form der "Head´schen Zonen". Diese sagen aus, dass die Nerven bestimmter Hautareale im Rückenmark an den gleichen Stellen zusammentreffen wie die Nerven bestimmter Organe. So spürt man zum Beispiel den Schmerz eines inneren Organs an einer bestimmten Stelle an der Oberfläche, also in der Haut und den direkt darunterliegenden Schichten ( Beispielsweise der Schmerz im linken Arm bei Herzinfarkt).

 

Mit dem Wissen um diese Verbindung von außen und innen kann dann auch von außen auf das Innere eingewirkt werden:

  • durch Wärme-Kälte-Packungen
  • durch Massagen und Akupressur
  • durch Nadeln (Akupunktur)
  • durch Handgriffe (Osteopathie)

 

So kann man beispielsweise an der Haut an vielen Zeichen erkennen, wie es "darunter", im Inneren aussieht.

So zeigt sich der ganze Körper im Gesicht oder im Ohr, auf der Zunge oder im Puls, auf der Handfläche, auf der Fußsohle oder im Auge.

 

akupressur

Über bestimmte Punkte an der Körperoberfläche können Störungen im Körperinneren beseitigt oder gelindert werden.

Mit der Akupressur massieren wir diese bestimmten Punkte, sowohl kreisförmig in beide Richtungen als auch nur mit Druck. Legen Sie Ihre gesamte Aufmerksamkeit in den Punkt hinein und lokalisieren Sie den Punkt exakt. Suchen Sie genau die Stelle, an der Sie das Gefühl haben, ein klein wenig mehr in die Tiefe zu kommen. Folgen Sie hierbei dem Gewebe.