"qi"  -  eine  universelle  kraft

 

"Der Mensch lebt inmitten von Qi, und Qi erfüllt den Menschen. Angefangen bei Himmel und Erde bis zu den zehntausend Wesen braucht alles das Qi, um zu leben."

Huang Di Nei Jing - Der Klassiker des gelben Kaiser.

Qi, die Lebensenergie verbindet und durchdringt alles. Qi ist überall und ALLES ist QI.

Qi ist der kleinste Bestandteil des Universums und stellt die treibende Kraft für alle Wandlungen und Transformationsprozesse dar. Jegliche Aktivität ist eine Manifestation von Qi.

 

Qi in der Natur:

Qi aus der Luft:

Wenn Sie sich in einem geschlossenen Raum mit vielen Menschen befinden, werden Sie nach einiger Zeit merken, dass die Luft stickiger wird. Das liegt jedoch nicht am sinkenden Sauerstoffgehalt - dieser bleibt fast gleich. Es liegt am Fehlen von frischem Qi, oder wissenschaftlich ausgedrückt: Die Luft ist weniger ionisiert.

 

Qi aus der Nahrung, die wir essen:

Nach hochwertigem (Qi-reichem) Essen fühlen wir uns fit und energiegeladen. Nach "Junkfood" werden wir uns wahrscheinlihc müde fühlen.

 

Qi aus anderen Quellen:

Nette Gespräche, gute Musik, ein Tanz, eine sinnvolle Tätigkeit, ein tolles Essen, es gibt viele Dinge, die uns gute Energie verschaffen. Nach strenger Lehrmeinung gelten jedoch nur die Luft und die Nahrung als die "Quellen von Qi":

 

Qi im Körper

Oft mangelt es uns gar nicht an Qi, es befindet sich nur nicht am richtigen Ort. Das Qi ist an einer Stelle gestaut und steht uns daher nicht zur Verfügung. Wenn wir unter einer Qi-Stagnation leiden, so staut sich Qi in einem bestimmten Körperteil - meist in der Leber. Dadurch steht das Qi für den Rest des Körpers nicht mehr zur Verfügung.

 

" Am deutlichsten fühlen wir Qi dann, wenn es uns fehlt".

 

Die Aufgaben von Qi im Körper:

  • Antrieb und Transport
  • Erwärmung
  • Abwehr
  • Kontrolle
  • Umwandlung
  • Ernährung
  • Qi bewegt das Blut
  • Qi bewegt die Flüssigkeiten
  • Qi bewegt die Nahrung
  • Qi bewegt die Wärme
  • Qi bewegt den Schleim

 

Die zwei Haupttypen von Qi im Körper - das vorgeburtliche Qi und das nachgeburtliche Qi

Das vorgeburtliche oder vorhimmlische Qi:

Dieses Qi wird in den Nieren gespeichert und hat seinen Ursprung im "Jing", in unserer Essenz.

Das vorgeburtliche Qi ist unsere Grundkonstitution, die uns von unseren Eltern vererbt wurde.

Auf spiritueller Basis entspricht unsere vorgeburtliche Essenz unserem Schicksal, unserem Karma.

 

Das nachgeburtliche oder nachhimmlische Qi:

Durch Atmen, Essen und Trinken nehmen wir dieses Qi täglich neu in uns auf.

Gerade auf das nachgeburtliche Qi haben wir durch unser Atmen und unsere Nahrungsaufnahme einen großen Einfluss. Diese Energie speichern wir in unserem Dan Tian, unserem Energiezentrum im Unterbauch.

Die Vorstellung bewegt das Qi:

Das Qi fließt automatisch an den Ort, an dem sich meine Aufmerksamkeit befindet. Aufmerksamkeit zieht Qi an.

 

Das Qi bewegt das Blut:

Das Qi steigert die Durchblutung. Das bedeutet, dass mehr Sauerstoff und Nährstoffe transportiert werden. Abfallprodukte und Schlackenstoffe können vermehrt abgebaut und ausgeschieden werden.