die  meridiane

Die Meridiane, auch Leitbahnen genannt, verbinden die einzelnen Organe sowie das Körperinnere und die Körperoberfläche miteinander. In diesem "Kanalsystem", was den gesamten Körper durchdringt, fließt die Lebensenergie Qi und versorgt den Organismus bis in die entlegensten Winkel mit Energie.

Auf den Meridianen liegen (Akupunktur-) Punkte, an denen Qi beispielsweise mithilfe von Akupunkturnadeln, aber auch durch Akupressur beeinflusst werden kann.

 

Meridiane können als "Narben der Embryogenese", der Entwicklung im Mutterleib, angesehen werden. Beispielsweise stammen die Zellen des Lungenmeridians entwicklungsgeschichtlich von denselben Zellen ab, wie die Lunge selbst. Werden diese Zellen mit einer Nadel oder durch Druck stimuliert oder "verletzt", sendet der Körper spezielle Hormone, Immunmodulatoren, etc. aus, um diese Zellen und somit auch das zugehörende Organ zu heilen.

 

Es werden zwölf reguläre Meridiane und acht Extrameridiane unterschieden.