Die Grundlagen der TCM

Die TCM kennt keine Trennung zwischen Körper, Geist und Seele. Sie betrachtet und behandelt den Menschen als Einheit. Der Mensch erscheint eingebunden in ein größeres Ganzes, das ihn beeinflusst und manchmal lenkt. Das Ziel ist immer das Gleichgewicht und die Harmonie von Yin und Yang.

 

Akupunktur, Akupressur, Tuina Heilmassage, bestimmte Ernährungsprinzipien, Heiltees, die Atemübungen Qi Gong und die Heilgymnastik Tai Chi machen die TCM zu einem wirkungsvollen System, in dem  Vorbeugung und Gesunderhaltung eine wichtige Rolle spielen.

 

Unter Gesundheit versteht man in China eine ganz bestimmte Lebensweise, die sich durch einen achtsamen und verantwortungsvollen Umgang mit sich selbst auszeichnet. Für Gesundheit ist ein ausgeglichener Energiefluss im Körper verantwortlich. Wird dieser gestört oder blockiert, kommt es zur Krankheit.

Höchstes ZIel der TCM ist es daher, die Entstehung von Krankheit möglichst zu vermeiden - also präventiv zu (be-) handeln.